>> Ergebnisse Sonntag hier klicken <<

>> Bilder von only-dirt.at hier klicken <<

Enduro Trophy #2, die Enduro Szene rockt St. Peter am Kammersberg

 

Nach dem Comeback des Winters in halb Österreich haben die meisten Teilnehmer ein Schlammrennen der allerschlimmsten Art befürchtet. Während der MX-ÖM Lauf in Sittendorf wegen Schnee im Vorhinein abgesagt werden musste, schaut es südlich des Alpenhauptkammes ganz anders aus. Kein Regen, kein Schnee, dafür beste Bedingungen und etwas Staub in der Einführungsrunde!

 

Ein Jahr nach der erfolgreichen Premiere kamen wieder zahlreiche Starter um Punkte für die Enduro-Trophy Wertung zu sammeln. Von den 365 angemeldeten, schoben knapp 330 Teilnehmer ihre Bikes im oberen Murtal an die Startlinie. Anfangs war die ca. 6km lange Strecke in perfektem Zustand. So perfekt, dass man die meiste Zeit im Motocrossmodus voll andrücken musste. Für ausreichend Enduro sorgte das Wurzelstück im Wald bzw. die schwierige, stufige Wiesenauffahrt. Dort konnte einiges an Zeit gewonnen oder verloren werden. Nebenbei gab es auch einige „knackige“ Abfahrten. Eines ging auf dieser Strecke jedenfalls außergewöhnlich gut: Überholen! Die Fahrbahn war überall so breit bzw. mit mehreren Linien versehen, dass man sich nie hintenanstellen musste.

 

Punkt 11 Uhr erfolgte der Start für die Klassen E1, E2 und 45 Plus. Absolut bester Fahrer in diesen Lauf war wieder einmal Rudi Pöschl. Er schaffte es trotz Start nach den Klassen E1 und E2 alle Fahrer der eigenen und der vorderen Klassen zu überholen. Danach hat er auch noch alle überrundet. In der Klasse Profi dürften einige froh sein,

dass Rudi schon 45 Lenze hat und es jetzt „ruhig“ angeht.

 

Ergebnisse: E1

1. Patrick Glettler (A)

   2. Martin Müller (A)

   3. Jaka Seles (SLO)

 

E2:

1. Marcel Krimbacher (A)

   2. Stefan Fraundorfer (A)

   3. Karl-Heinz Pavlic (A)

 

45+:

1. Rudi Pöschl (A)

   2. Christian Kaiser (A)

   3. Lukas Bleiner (A)

Ab 14. 00 Uhr kämpften die Klassen Profi, Junior und E3 um Punkte für die Gesamtwertung.

Die Zeiten kann man nicht mit dem 1.Lauf vergleichen, da die Strecke zunehmend schlechter wurde. Überall Brems und Beschleunigungswellen und gefühlt etwa doppelt so viele Wurzeln wie am Vormittag in der Einführungsrunde. Tom Hostinsky dürften diese Wurzeln allerdings nicht sehr beeindruckt haben. Nach gewonnenen Start und schnellster Rundenzeit hatte er während des ganzen Rennens keinen Sichtkontakt mit dem Zweiten. Dahinter ging es aber knapp zur Sache und kleine Hoppalas bei den zwei schwierigen Auffahrten sorgten für einige Positionswechsel. Am Ende sicherte sich Toni Mulec den zweiten Platz vor Walter Feichtinger.

 

Ergebnisse Profi:

1. Tom Hostinsky (SK)

   2. Toni Mulec (SLO)

   3. Walter Feichtinger (A)

 

 

Junior:

1. Matthias Bstieler (A)

   2. Marvin Harrer (A)

   3. Florian Metnitzer (A)

 

E3:

1. Christian Reisinger (A)

   2. Lukas Wimmer (A)

   3. Oliver Moser (A)

 

Bei freiem Eintritt gab es eine erstklassige Kulisse für die zahlreichen Zuschauer. Neben dem Start-Zielsprung mit guter Einsicht auf große Teile der Strecke konnte man ohne weit zu gehen auch mühelos die Zuschauerpunkte bei den schwierigen Stellen erreichen. Wer aus der Reichweite von Peter Dürnbergers Moderation entschwand

konnte mit Live-Timing via Handy die Zwischenstände verfolgen.

 

Ein großes Dankeschön gilt in erster Linie sowohl den Fahrern fürs Mitmachen ;-), als auch allen Grundstücksbesitzern, freiwilligen Helfern, Sponsoren und Gönnern die zum Gelingen des Saisonauftaktes der

Enduro- Trophy im obersteirischen St. Peter am Kammersberg

positiv beigetragen haben!

 

Die nächste Station, wo es ebenfalls wieder um ÖM Punkte gehen wird, steht mit 20. Mai am Red Bull Ring im Kalender.